Fáskrúðsfjörður

Fáskrúðsfjörður, Ortschaft im gleichnamigen Fjord. Haupterwerbszweige: Fischfang und -verarbeitung. Handelsstation seit 1890. Einst Zentrum französischer Fischer, die dort ein Krankenhaus, eine Kapelle und einen Friedhof hatten. Ein großer Stein, der heute noch an seiner Stelle steht, diente den französischen Fischern als Seezeichen. Sie malten ein schwarzes Kreuz auf den Stein und hielten hier eine Gebetsstunde, bevor sie auf See fuhren. Die Straßen im Ort tragen isländische und französische Namen. Jährlich am letzten Wochenende im Juli wird das Festival der französischen Tage gefeiert.