Héraðsvötn

Héraðsvötn, einer der großen Gletscherströme des Landes mit vielen Zuflüssen aus dem Gletscher Hofsjökull. Fließt in zwei Hauptarmen, Eystri–Jökulsá und Vestari–Jökulsá.

Nach der Vereinigung dieser beiden Arme heißt der Strom Héraðsvötn. Bei Hegranes teilt der Strom sich wieder in zwei Arme, Austari–Héraðsvötn und Vestari–Héraðsvötn, die getrennt ins Meer münden.

An der westlichen Mündung, die seit 1925 durch eine 113 m lange Brücke überbrückt ist, verkehrte früher eine Fähre.

Der Fährmann Jón Ósmann (1862–1914) war landesweit bekannt. Das Fährhäuschen ist restauriert und eine Informationstafel angebracht worden. Hier setzt ein Wanderweg ein.

Die alte Brücke wurde in der ursprünglichen Form wieder hergerichtet und ist für Fußgänger und Fahrzeuge geeignet.

Eine neue Brücke wurde 1994 weiter südlich in Betrieb genommen.