Hvanndalabjarg

Ólafsfjörður, der zweite Siedlungskern neben Siglufjörður, 799 Einwohner, Stadtrecht seit 1945. Haupterwerbszweige: Fischfang und Fischverarbeitung. Verfügt über Grundschule, Gemeindezentrum und Schwimmbad und wird mit Fernwärme versorgt. Im Sommer 2011 bot das Unternehmen Norðursigling erstmals Walbeobachtung von Ólafsfjörður aus an. Der Standort eignet sich sehr gut, zumal Ólafsfjörður an der Mündung des Fjords Eyjafjörður liegt, nur einen Katzensprung von bekannten Walgebieten entfernt. In Ólafsfjörður gibt es ein Naturkundemuseum, das hauptsächlich Vögel zeigt. Daneben gibt es einige Beispiele von präparierten Tieren wie einem Ziegenbock, einem Eisbären, Füchsen, Fischen und Krabben. In den zurückliegenden Jahren sind auch isländische Pflanzen gesammelt worden. Das Museum befindet sich im Obergeschoss des Sparkassengebäudes in Ólafsfjörður. Während der Sommermonate Juni–August ist es von 14–17 Uhr geöffnet. Es gibt bereits eine lange Tradition für das Fest der Seeleute in Ólafsfjörður. Der Festtag und das gesamte Wochenende sind ein besonderes Erlebnis für alle Einheimischen und Besucher. Im Juni wird das Bluesfestival BlueNorth gefeiert, hierzu kommen die besten Bluesmusiker des Landes nach Ólafsfjörður. Jedes Jahr im August findet in Ólafsfjörður das Fest Berjadagar (Beerentage) statt. Es ist ein Festival der klassischen Musik, das von berühmten Opernsängern und vielen Musikfreunden besucht wird. Jährlich im Juli findet die Fußballmeisterschaft Nikulásarmótið in Ólafsfjörður statt. Ólafsfjörður bezeichnet ebenfalls den Fjord und das sich landeinwärts ziehende, 15 km lange, sehr schmale Tal. Die Fjordmündung liegt zwischen den Bergen Ólafs­fjarð­ar­múli und Hvann­dala­bjarg. Über beide gibt es einige Volkssagen. So sollen auf dem Ódáinsakur in Hvannadalir Kräuter wachsen, durch deren Genuss man unsterblich wird. Für Besucher und Wanderfreunde gibt es in Ólafsvík viel zu sehen. Im Winter ist der Ort ein Skiparadies. Es gibt gute Bedingungen für Langlauf und Abfahrtski, Eislaufen, Eisangeln und die Möglichkeit Motorschlitten zu fahren. Im Sommer locken die Berge, der See und der Fjord mit seinem schwarzen Strand. In der Umgebung gibt es abwechslungsreiche Wanderwege in einzigartiger Ruhe und mit großartigen Aussichten.