Kambstún

Hreggsgerði, Bauernhof am Fuße des Berges Borgar­hafnarfjall. Die Lagune reicht hier bis fast an den Berg heran. Von Kambs­tún wurde in früheren Jahrhunderten zum Fischfang gerudert; Bauern aus dem Nordland kamen quer über dem Vatnajökull zum Fisch­fang nach Süden. Bei einem Unwetter im Jahre 1573 kamen insgesamt 53 Seeleute ums Leben, und die Fischerei wurde eingestellt. Zahlreiche Ortsnamen und Ruinen zeugen noch heute vom Fischfang.