Kirkjuhvammur

Kirkjuhvammur, früherer Großbauernhof und Kirchenstandort. Heute ist allein die Kirche übrig. Die älteste Erwähnung einer Kirche an diesem Ort findet sich in einem Dokument von 1318.

Im Laufe der Zeit waren es vermutlich stets Grassodenkirchen, die etwa dort gestanden haben, wo der Friedhof ist und die jetzige Kirche steht. Die Kirche ist eine Fachwerkkonstruktion aus Holz mit einem stattlichen Turm. Sie wurde 1882 von den Zimmerleuten Björn Jóhannsson und Stefán Jónsson aus Syðstihvammur gebaut und diente bis 1957 als Gemeindekirche. Dann wurde eine neue in Hvammstangi errichtet.

Die alte Kirche verfiel zusehends und es wurde darüber nachgedacht, sie abzureißen. Ab 1992 wurde sie jedoch restauriert und 1997 erneut geweiht.

Seit 1976 steht sie in der Obhut des Nationalmuseums. In der Nähe ist ein Zeltplatz.