Lakagígar

Lakagígar oder Eld­borgarað­ir, Kra­ter­reihe, ca. 40 km lang, von Skaftá bis zum Gletscher Vatna­jök­ull. Über 100 Kra­t­er, von denen einige bis zu 100m hoch sind. Die meist­en Kra­t­er sind moos­bewach­sen; Sand­er­os­ion bedroht die Kra­t­er. Die Er­uption beg­ann am 8. Juni 1783. Die Kra­t­er auf der west­lichen Er­uptionsspal­te waren an­fangs am aktivst­en, doch von Ende Juli bis zum Herbst nahm die Er­uption in der öst­lichen Er­uptionsspal­te zu. Die Lava folg­te dem Flussbett der Skaftá und bedeckte als Skaft­ár­eld­ar­hraun (Eld­hraun) bekannt große Flächen im besiedel­t­en Südland.