Leiðólfsstaðir

Leiðólfsstaðir, Bauern­hof. Hier soll zur Sag­azeit ein zauberkundig­es Ehepa­ar gewohnt haben, das Menschen auf der Stelle tot darnieders­in­ken las­sen konn­te. Ihr Sohn stand ihnen in der Zauberk­unst nicht nach. Als man ihn in einen Sack steckte und er durch ein Loch schaute, drehte sich, wo er hin­blickte, die Er­do­berfläche. Seit­dem wächst an dies­er Stelle kein Gras­halm mehr. Ein weiter­er Sohn wur­de im Hvamms­fjörð­ur ertränkt, wo­rauf alle Fische aus dem Fjord verschwanden.