Sauðlauksdalur

Sauðlauksdalur, ehemali­ger Pfarr­hof in gleichna­mig­em Tal mit For­ellen­see. Sand­treiben und Er­os­ion durchs Meer. Der Pfar­rer Björn Hall­dórs­son (1724–94) war bek­annt für Gar­ten­an­bau. Er war der erste Isländer, der Kar­toffeln pflanz­te und gezi­elt Maßna­h­men gegen die Sanderos­ion ergriff. Der Steinwall Rang­lát­ur, den er aufschicht­en ließ, ist noch heu­te zu sehen. In der Kirche hängt ein Messgewand, das Ingi­björg, die Frau von Egg­ert Ólafs­son, an­fertigte. Bei Sauð­lauks­dal­ur bef­indet sich der Flug­platz von Pat­reks­fjörð­ur.