Skörð

Skörð, Hof in der Siedlung Reykjahverfi. Hier lebte einst Ófeigur Járngerðarson, der im Streit mit dem Goden Guðmundur in Möðruvellir, genannt der Reiche, lag. Im 19. Jahrhundert lebte der Dichter Skarða–Gísli auf dem Hof. Dessen Sohn Arngrímur (1829–87) brachte sich selbst das Malen bei und wurde berühmt. Siehe Tjörn im Tal Svarfaðardalur.