Staður

Staður, verlassener Bauern­hof im West­en von Grinda­vík. Früher Kirche und Pfarr­hof bis 1909. Ein­er der Pfar­rer war Odd­ur V. Gísla­son (1836–1911). Er war ein Pion­i­er im Seen­otrett­ungs­di­enst. Er stell­te aus Fischlebetr­an Med­izin her, wofür ihm im Aus­land ein Preis verliehen wur­de. Auf dem Fried­hof von Stað­ur wur­de ihm zur Er­inn­er­ung ein Grabdenkmal errichtet.