Þorgeirskirkja

Ljósavatn, tiefer For­ellen­see, 3,28 km2. Südöst­lich vom See steht der gleichna­mige Bauern­hof. Hier wohnte der Gode Þor­g­eir, der als Ge­setzes­sprecher im Jahre 1000 maßgeblich an der fried­lichen Anna­hme des Christent­ums bet­eiligt war, als sich in Þing­vell­ir Anhänger des Asen­g­laubens und Christ­en feind­lich gegenüber­standen.